Brennhof



Kirchen-Brennhof-Werfen
Kirchen-Brennhof-Werfen

Zu den wohl großartigsten Bauwerken des Marktes Werfen zählt der Brennhof.

1560 erwarb Erzbischof Michael von Kuenburg den gegenüber dem ehemaligen Gerichtsgebäude gelegenen Brennhof, der nach dem Gollinger und Werfener Bürger Wolfgang Brenner benannt ist. Sein Nachfolger, Erzbischof Johann Jakob von Khuen-Belasy, gab den in nahezu unveränderter Form erhalten gebliebenen Neubau in Auftrag.1925 erwarb die Gemeinde Werfen das Palais und richtete hier das Gemeindeamt ein.

Seit den 1930 Jahren beherbergt der Brennhof neben der Gemeinde im Süd Trakt auch den Kindergarten. 1996 begann der Ausbau des Brennhofes für Kulturelle Zwecke. Ein wunderschöner gewölbter Raum wurde als Veranstaltungsraum adaptiert. Heute ist im Nordtrakt auch noch die Volksschule untergebracht. 

Im historischen Brennhof wurden alte Gewölberäume saniert und zu einer Veranstaltungsstätte mit einer Länge von ca.28 Meter und einer Breite von ca. 10 Meter ausgebaut, die für bis zu 300 Personen geeignet ist. Das Aufstellen der benötigten Tische und Sessel sowie die Reinigung des Gewölbes erfolgt durch die Gemeinde. Die öffentliche WC-Anlage ist während der Veranstaltung vom Benützer ständig sauber zu halten. Er hat eine Person namhaft zu machen, die die Betreuung übernimmt. Das Brennhofgewölbe kann bei Frau Hutter im Gemeindeamt reserviert werden. Vor Übergabe der Schlüssel ist der Benützungsantrag auszufüllen und eine Kaution in der Höhe von € 100,00 in bar zu entrichten. Die Kaution wird rückerstattet, wenn das Gewölbe samt Einrichtung wieder unbeschädigt übergeben wird.

(Quelle: https://www.salzburg.gv.at/themen/kultur/kulturlandschaften/brennhof)